Home - Zur Startseite
 
    Löwenburger Hof     Ihre Veranstaltungen     Siebengebirge     Kontakt    
  Das Siebengebirge
    Die sieben Berge
    Löwenburg-Ruine
    Wandern
    Siebengebirgslinks
    Siebengebirgsbücher
  Anbieterinfos

  GERKOM webprojekte... mal reinschauen!
   
 

Zur Geschichte der Löwenburg
und vom Genuss des Ausblicks!

  Die Löwenburg-Ruine ist die einzige in den Grundfesten erhaltene Höhenburg am Mittelrhein. Wahrscheinlich ist sie um 1200 von Heinrich ll., dem Grafen von Sayn, als Stützpunkt für den nördlichen Teil der saynschen Besitzungen gegen die Grafen vom Berge und die Erzbischöfe von Köln errichtet worden.

Das Herrschaftsgebiet „Lewenberg“ der Löwenburger Ritter erstreckte sich über ein weites Gebiet von Honnef über Dollendorf, Teile des heutigen Bonns, Niederkassel, Overath bis nach Rodenkirchen. Honnef wurde Zentrum der Herrschaft und Sitz des Hauptgerichts.

Am 29. August 1247 wurde die älteste noch erhaltene Löwenburg-Urkunde ausgestellt. Durch diese Urkunde bestätigen die vier Neffen, die Gebrüder Johann, Heinrich (nannte sich später Heinrich von Heinsberg), Simon und Eberhard Sponheim, der Witwe des verstorbenen Grafen, Heinrich lll. von Sayn, Mechthild, dass sie ihnen den Saynschen Besitz mit Ausnahme von Blankenburg und der

  Am höchsten Punkt der Ruine... :-)
Löwenburg, früher genannt "Lewenburg", wo sie auf Lebenszeit Wohnrecht behalten will, vorzeitig übertragen hat.

1344 wurden mit Diedrich II. von Loen die Grafen von Loen neue Herren des Besitzes Lewenberg. 1361 wurde Godart von Loen Besitzer des Lewenberger Landes, der in Honnef Münzen prägen ließ.

Durch Heirat einer weiblichen Erbin der Herrschaft Lewenberg mit dem Grafen Johann von Nassau-Saarbrücken fiel das Gebiet 1448 in die Hände dieses Geschlechts. Unter ihrer Herrschaft wurde 1457 vom Kölner Domkapitel Bann und Interdikt über das Löwenburger Land verhängt. Diese Beschwernisse wurden jedoch bald wieder beseitigt.

 
Der östliche Teil der Löwenburg im Mittelalter


Seit dem 16. Jahrhundert ist die langgestreckte Höhenburganlage des 13. Jahrhunderts mit Hochburg, Zwinger und Vorburg immer stärker verfallen. Die langgestreckte Vorburganlage auf der Bergseite ist bis auf geringe Reste zerstört. Erhalten sind die Zisterne im Burghof und zwei Seitenmauern des ehemaligen Bergfrieds der Hochburg.

 
Der Westteil der Löwenburg im Mittelalter

Der umgebende Zwinger ist weitgehend zugeschüttet, doch seine Mauern mit den beiden Halbtürmen stehen fast noch in vollem Umfang. Warum sie bei der 1882, offenkundig aus Sicherheitsgründen vorgenommenen, Abrissaktion geschont wurden, wissen wir nicht.

Für mehr Eindrücke und Aussichten von der Löwenburg schauen Sie sich auf unserer Bildergalerie die Diashow an.

Die auf der Löwenburg angebrachten historischen Tafeln:

Die historische Burg

Der Grundriss

Die Geschichte

nach oben!

  Das Befahren der Waldwege zum Löwenburger Hof ist für Kraftfahrzeuge aller Art  s t r e n g s t e n s  untersagt - schauen Sie auf unseren vielfältigen Karten und Ansichten, wie Sie auf andere natürliche Weise zu uns kommen... :-) +++ Nutzen Sie unseren Budgetplaner, um Ihre Feier oder Veranstaltung nicht nur monetär, sondern auch strukturell zu planen - da können Sie nichts mehr vergessen... :-)